WWW-Kurs-Logo

;-)
Kursnavigator:
+-+zurueck zum InhaltSpeziell
+Tauschbörsen (P2P-Dienste)
+-+zum Kurs-Glossar (Uebersicht)+Streaming Audio und Video*
!+Virtuelles Büro
!+Instant-Messenger (ICQ)
!+Internet-Telefonie
!+Internet-Konferenz
!+ Wording, Denglisch & Co.
+E-Mail an den Autor+Denglisch für Anfänger
Streaming Audio und Video  Stand: 2014-01-06

Früher musste man Audio- bzw. Video-Dateien erst komplett als Datei auf die Festplatte haben (z.B. als Download aus dem Internet geladen), um sie mit einem geeigneten Player abzuspielen. 
Das konnte dauern! Erst hinterher wusste man, ob sich der ganze Aufwand auch gelohnt hat. 

Anders bei "Streaming"-Verfahren. Klickt man hier auf einen Link zu einem Musik-Track oder einem Video-Clip, dauert es nur einige Sekunden: Der Player (meist ein Plug-In) startet und produziert die ersten Töne bzw. Bilder. Während der Übertragung werden ständig weitere Daten nachgeschoben. Damit werden auch Liveübertragungen von Radio- oder Fernsehsendungen möglich. Trifft das Gehörte bzw. Gesehene nicht den eigenen Geschmack, kann man die Übertragung sofort abbrechen. 
Dennoch braucht man für eine "ruckelfreie" Übertragung erstens einen guten Server, der die Daten auch liefern kann, und zweitens eine ordentliche Leitungsqualität bzw. Übertragungsrate (z.B. ein DSL-Anschluss). Geringere Schwankungen in der Übertragungsgeschwindigkeit können ausgeglichen werden, wobei allerdings hör- bzw. sehbare Qualitätseinbußen in Kauf genommen werden müssen.
 
 
Wie dies funktioniert kann man bei YouTube
dem wohl bekanntesten Videoportal sehen: 
http://www.youtube.com/ (Stand 2013-07)
Hier darf jeder Videos einstellen, egal ob sie interessant, langweilig, spannend, peinlich oder wie auch immer sind.
Die Anzahl der Aufrufe entscheidet letztlich über den Beliebheitsgrad.
Suchen Sie doch mal nach Ihrem Lieblings-Musik-Video, einem Werbe-Clip, einer aktuellen Filmvorschau (Trailer), nach Pleiten Pech und Pannen.
Gibt es Videos die zeigen wie man einen Wasserhahn repariert oder Lasagne kocht? 
Gibt es Videos von Ihrem nächsten Reiseziel? 



Fast alle Fernsehsender haben Online-Angebote.
Wenn Sie die Nachrichten verpasst haben können Sie dies unter 
http://www.tagesschau.de oder http://www.heute.de/ nachholen. (Stand 2013-07)
Tagesschau

Außerdem finden Sie in den Mediatheken der Sender vieles im Archiv, und dies meist in recht guter Qualität.
Mediathek

Durch die immer größer werdende Zahl von Internetnutzer, die Fernsehsendungen auf dem Notebook, Tablet-PC oder Smartphone online sehen oder später zeitversetzt über die Mediatheken der Sender anschauen, wird die Einschaltquote der "werberelevanten Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen" verfälscht.
Die tatsächliche Zuschauerzahl liegt höher, da die bisherige Methode zur Quotenermittlung nur die reinen Fernsehnutzer erfasst. Statt pünktlich vor den Fernseher zu sitzen, oder ich den Videorecorder zu programmieren schaut man sich die Sendung online an, wenn man Zeit und Lust hat.



Fernsehen über das Internet 
 
Zattoo-Logo Mit Zattoo kann man dutzende Fernseh- und Hörfunksender auf dem PC empfangen.
Es ist kostenlos, man muss sich aber registrieren.
Finanziert wird es über Werbevideos, die beim Programmstart gezeigt werden. 
Zattoo prüft über die IP-Adresse aus welchem Land der Anwender kommt
und zeigt auch nur die Sender, die für Zattoo für dieses Land freigegeben wurden.
Ein feine Sache beim Arbeiten am PC nebenbei Fernsehen zu schauen!
Zattoo kann auf dem PC installiert werden, kann aber auch über das Internet gestartet werden.
Mehr Infos und Download unter http://zattoo.com/ (Stand 2013-07)
 
Zattoo: TV auf dem PC

Live-Radio
Weltweit bieten die meisten Radiostationen ihr Programm live über Internet an.
Hier zwei Beispiele: 
BR-Mediathek: http://mediathek-audio.br.de/index.html
you fm: http://www.hr-online.de/website/static/streaming_popup/mp3streamer.jsp?client=youfm, (Stand 2013-07)

Das kann dann so aussehen bzw. anhören:
Internet-Radio, Bayern 3
Hier können sogar zusätzlich während der Live-Übertragung Web-Cam-Bilder
aus dem Studio von auswählbaren Kamerapositionen eingeblendet werden.
you-fm Radio

Weitere Angebote im Internet
Hier eine Übersicht Webradio und Internet-Radiosender: 
http://www.medienindex.de/Radio_Internetradios.htm (Stand 2013-07)


Podcast 
Auf den Internet-Seiten vieler Radiosender kann man Beiträge (Reportagen, Hörspiele, Interviews, …) als Podcast runterladen und auf den MP3-Player kopieren. Diese kann man sich dann anhören kann, wenn man es will, und nicht gerade dann, wenn es im Radio gesendet wird.
Hier ein Beispiel: http://www.wdr.de/radio/home/podcasts/index.phtml (Stand 2013-07)
 


Kommerzielle Musik-Streaming-Anbieter 
... sind z.B. Spotify und Napster 
Logo Spotify Logo Napster.
Beide bieten eine Flatrate für unter 10 € (Stand 2013-11).
Damit kann man Musik bis zum Abwinken hören oder auf Partys Musik nach Wünschen der Gäste "auf Zuruf" als Playlist zusammenstellen.



Beispiel für "Video On Demand"

Logo Watchever
Watchever bietet eine Flatrate für Serien und Filme (Originalversion oder in deutscher Fassung) für 9 Euro/Monat.
Filme können auf unterschiedlichen Geräten (Smart-TV, Laptop (PC/MAC), iPad oder Android-Tablet-PC) auf bis zu drei unterschiedlichen Geräten gleichzeitig gesehen werden.
Auch ohne Internetverbindung können Filme überall im Offline-Modus angeschaut werden.
Eine Kindersicherung von Filmen durch PIN-Codes ist möglich. (Stand 2014-01)

Videoload unter http://www.videoload.de/ (Stand 2014-01)
Bei solchen Angeboten sucht man sich den Film aus und kann ihn direkt als Stream ansehen (leihen) oder Downloaden (kaufen). Und dies auch teils High-Definition Qualität (Film in hoher Auflösung)
Video on demand

Trailer zu den Filmen können zur Entscheidungshilfe bei der Filmauswahl kostenlos geladen werden. Nach der Wahl des Films wird die Übertragungsgeschwindigkeit geprüft. Daraus wird rechnerisch ermittelt, wie lange das Download voraussichtlich dauern wird. Es sollte aber schon eine schnelle Breitbandverbindung (DSL, Kabel) sein.
Es gilt: Je größer die Datei desto höher die Qualität des Videos und umso länger die Downloadzeit.


Seitenanfang © Bernd Zimmermann 1997-2017